| Workshop

workshop

Wolf Hogekamp leitet deutschlandweit Workshops im Bereich Poetry Slam. Dabei begleitet er Jugendliche von der ersten Textidee bis hin zur bühnenreifen Version ihres eigenen literarischen Textes. Ob Prosa oder Lyrik, lustig oder ernst: hier ist alles erlaubt.

Neben zahlreichen Schulen in ganz Deutschland hat er bereits mit
folgenden Institutonen und Vereinen zusammengearbeitet:
| Aktion Mensch | Internationales Literaturfestival Berlin | Konrad Adenauerstiftung| Heinrich Böll Stiftung |Senat für Bildung (Berlin) |Diverse Schulen in Brandenburg und Berlin

In Zusammenarbeit mit dem GRIPSTHEATER Berlin veranstaltet Wolf Hogekamp den U 20 Poetry Slam Berlin im Podewill. Dort haben alle Teilnehmer aus den Workshops die Gelegenheit, sich einem jungen euphorischen Publikum zu stellen.
U 20 Poetry Berlin

Kontakt: hogekamp[at]snafu.de

Wolf Hogekamp:
Ich leite Workshops für kreatives Schreiben und Performance mit Schülern, Studenten und Junggebliebenen – sogenannte Poetry Slam Workshops.
Auch Lehrerfortbildung ist möglich.

Poetry Slam Workshops regen die künstlerische Betätigung junger Menschen an. Ihr Ziel sind der Erwerb sprachlicher sowie soziokultureller Mündigkeit in Schrift und öffentlich mündlichem Vortrag.

Grundsätzlich gebe ich Workshops in allen denkbaren Varianten, egal, ob als Unterrichtseinheit, Projekttage, einzelne Schulstunden, Seminare, regelmäßig stattfindende Arbeitsgemeinschaften oder ganze Projektwochen. Aus meiner praktischen Erfahrung hat sich allerdings ein Ideal herausgebildet, das im Folgenden kurz beschrieben sein soll:

Insgesamt dauert ein idealer Workshop 20 Zeitstunden und findet in einem barrierefreien Raum statt. Das bedeutet insbesondere außerhalb eines Klassenzimmers und ohne Beaufsichtigung von Lehrpersonal. Die Teilnehmer sollten weitestgehend gleichaltrig sein. Aber auch die Arbeit mit heterogenen Altersgruppen ist möglich, wenn alle Teilnehmer die gleiche Begeisterung teilen.

Aufbau eines Workshops
Warum sind wir hier? Was erwarten wir uns?
Was ist Poetry Slam? Multimediale Beispiele (Film, CD, Buch).
Stoffsammlung. Welche Themen und Textformen sind möglich, individuelle Inhalt- und Formgebung.
Schreibaufgaben nach Themenvorgabe/Freie Schreibaufgaben.
Präsentationstechniken, Performance- und Sprechübungen.
Präsentation der Ergebnisse innerhalb der Teilnehmergruppe. Konstruktives Feedback, Evaluation.
Je nach Auslegung des Workshops: Planung eines eigenen Poetry Slams plus Abschlusspräsentation der Ergebnisse bei einer Abendveranstaltung (nicht in den 20 Stunden inbegriffen)

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: